Blog

autoSense unterstützt Initiative «#IMMERDA» von helfen helfen® Schweiz

Nicolas Noth
1.7.2022
Lesedauer ca.
5
Min.
Diesen Artikel teilen

Inhaltsverzeichnis

Der Verein «helfen helfen® Schweiz» hat sich zum Ziel gesetzt, die Blaulichtorganisationen in ihren herausfordernden Tätigkeiten zu unterstützen, denn diese werden immer stärker beeinträchtigt, am Unfallort, im Einsatz auf den Strassen. autoSense findet dieses Engagement eine gute Sache und unterstützt den Verein durch die passende Flottenlösung kostenlos zur Bewirtschaftung der Autos im Einsatz.

Wenn sich zwei Menschen spätnachts nach einem Grosseinsatz über alles Mögliche unterhalten, entstehen oftmals spannende Ideen. Genau so entstand nach Darstellung von Nils Winterhalter der Verein «helfen helfen® Schweiz». Nils ist seit September 2021 beim Verein aktiv dabei und verantwortlich für Finanzen und Rechnungswesen. Er studiert aktuell an der Uni Zürich Betriebswirtschaftslehre und schliesst in 2 Jahren mit dem Master ab.

In jener Nacht also entstand die Idee einer Organisation, welche mittels medialer Kampagnen die Arbeit von Einsatz- und Rettungskräfte unterstützt.  Erklärtes Ziel war, mit Hilfe dieser Kampagnen die Schweizer Bevölkerung zu sensibilisieren. Eine erste, sehr erfolgreiche Kampagne war, was wir heute umgesetzt auf denAutobahnen erleben: Rettungsgassen. Diese bilden sich heute automatisch. Die Sensibilisierung hat funktioniert, das Verhalten der Autofahrer hat sich angepasst. Mitentscheidend für den Erfolg war und ist die enge Zusammenarbeit mit Verbänden, staatlichen Institutionen und den Einsatz- und Rettungsorganisationen selbst.

Nils Winterhalter, mit Einsatzwagen für #IMMERDA, ausgerüstet mit fleetPro
Nils Winterhalter, mit Einsatzwagen für #IMMERDA, ausgerüstet mit fleetPro

Aber:  Die Arbeit von Polizei, Sanität und Feuerwehr wird immer öfter durch Gewalt, Drohung und Behinderungen aus der Bevölkerung beeinträchtigt. Da setzt die neue Kampagne an: #IMMERDA.

Immer da für die Bevölkerung: alle 2 Minuten rückt der Rettungsdienst aus, um Menschen in Not zu helfen. Über 95% aller Feuerwehrleute sind ehrenamtlich im Einsatz, wenn es brenzlig wird. Rund um die Uhr und 365 Tage im Jahr.

Die Arbeit im Verein gefällt Nils gut. Sie ist spannend und abwechslungsreich, auch sinnstiftend. Eben konnte der Verein auch ein neues, grösseres Office beziehen. Zeichen des Wachstums und Erfolgs der Arbeit. Dem Verein stehen auch mehrere Fahrzeuge zur Verfügung, bereitgestellt durch einen Partner. autoSense hat Fahrzeuge und Verein kostenlos ausgestattet mit der bewährten fleetPro Flottenlösung und zur praktischen Bewirtschaftung der Poolfahrzeuge.

Ebenfalls im Einsatz ist die Tanklösung von autoSense, die erste digitale Tanklösung per App in der Schweiz. Sie erleichtert das Tanken (und künftig Laden) mittels Freischalten der Zapfsäule per App, das bargeldlose Bezahlen via App sowie der Abrechnung direkt in die App. Für die monatlichen Spesenabrechnungen eine angenehme Erleichterung und Befreiung von Papier und Excel.

Tanken ohne Portemonnaie - dank der autoSense App

Wir sind überzeugt, dass die Arbeit von helfen helfen®Schweiz einem guten Zweck dient, sind wir doch alle vielleicht selbst mal angewiesen und sicher froh um motivierte und unbehinderte Einsatzkräfte bei den Blaulichtorganisationen, immer da, für uns alle.

Blog

Relevante Beiträge

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.

5 min read

autoSense feiert den 6. Geburtstag

autoSense feiert den 6. Geburtstag, mit einem Team von 40 Mitarbeiterinnen und über 300 Flottenkunden. Der Fokus liegt dabei auf der Elektromobilität und der effizienten Verwaltung von Elektroflotten.
5 min read

Digitales Flottenmanagement: Ein Muss für Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Die Digitalisierung verändert die Geschäftswelt in rasantem Tempo. In nahezu allen Branchen wird der Einsatz digitaler Technologien nicht nur als Vorteil, sondern als Notwendigkeit angesehen. Ein Bereich, der besonders von dieser Entwicklung profitiert, ist das Flottenmanagement.
5 min read

CO2-Ausstoss geschäftlich bedingter Fahrten abgrenzen

Wie grenzen Unternehmen den CO2-Ausstoss von Geschäftsfahrten und Privatfahrten ihrer Fahrzeugflotte ganz einfach ab?