Blog

E-Autos auf Schweizer Strassen. Aber lohnt sich der Umstieg?

Nicolas Noth
27.2.2024
Lesedauer ca.
5
Min.
Diesen Artikel teilen

Inhaltsverzeichnis

Die aktuellsten verfügbaren Zahlen zur E-Mobilität in der Schweiz zeigen, dass sich der Trend zu elektrisch betriebenen Fahrzeugen weiter verstärkt hat. Laut dem Bundesamt für Statistik waren bis Ende 2022 5.0% aller Personenwagen in der Schweiz Elektro- oder Plug-in-Hybridfahrzeuge. Reine Elektrofahrzeuge (BEV) machten 3,3% der gesamten Personenwagenflotte aus​.

Die Zahl der Neuzulassungen von Elektrofahrzeugen ist ebenfalls gestiegen. Im Jahr 2023 waren 29,7% aller neuen Personenwagen, die in der Schweiz zugelassen wurden, reine Elektrofahrzeuge oder Plug-in-Hybride. Unter den reinen Elektrofahrzeugen (BEV) war der Marktanteil bei den Neuzulassungen 20,7%​.

Diese Zahlen verdeutlichen, dass Elektromobilität in der Schweiz weiter an Beliebtheit gewinnt und einen zunehmend grösseren Anteil am Gesamtfahrzeugmarkt einnimmt. Die positiven Trends in der Neuzulassung von Elektrofahrzeugen und deren wachsender Anteil an der Gesamtfahrzeugflotte belegen, dass die Elektromobilität in der Schweiz auf einem guten Weg ist und sich weiterhin dynamisch entwickelt.

«Elektroautos sind doch viel zu teuer»

Derzeit ist der Kauf von Elektroautos noch teurer als der von Verbrennungsmotoren, doch mit jedem gefahrenen Kilometer lohnt sich der Kauf mehr. Bei den heutigen Strompreisen kann man mit einem E-Auto 100 Kilometer für weniger als drei Franken zurücklegen. Zusätzlich sind E-Autos von der Automobilsteuer befreit, die 4 Prozent des Kaufpreises beträgt. Hinzu kommt, dass E-Autos auch in Bezug auf die Service- und Betriebskosten kostengünstiger sind. Die Wartungskosten sind geringer, da kein Ölwechsel und keine neuen Zündkerzen nötig sind.

«Elektroautos sind gar nicht so umweltfreundlich»

Im Vergleich zu einem Verbrennungsmotor belasten Elektroautos während der Produktion die Umwelt stärker. Das liegt vor allem an der Batterie, die bei der Herstellung viele Emissionen erzeugt. Betrachtet man jedoch die gesamte Lebensdauer der Fahrzeuge, kompensiert das Elektroauto diesen Rückstand: Ein Benziner stösst rund 300 CO2-Äquivalente pro Kilometeraus, das E-Auto mit 122 weniger als die Hälfte davon.

Ausschlaggebend ist auch der Strommix. Ein E-Auto ist umweltfreundlicher, wenn der Strom aus erneuerbaren Quellen stammt.  In der Schweiz ist der Strommix relativ umweltfreundlich. Gemäss dem Schweizer Bundesamt für Energie kommen derzeit 62 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien, hauptsächlich aus Wasserkraft.

«Mit einem Elektroauto kommt man ohnehin nicht weit»

Mit einem einfachen Elektroauto kann man zwischen 100 und 500 Kilometer zurücklegen, bevor es wieder an eine Ladestation angeschlossen werden muss. Für über 80 Prozent der Tage eines durchschnittlichen Schweizer Tagesablaufs genügt diese Reichweite längst. Sollte der Batteriestand dennoch nicht ausreichen, so gibt es genügend Orte, an denen das Auto (vorübergehend) aufgeladen werden kann. Mit Hilfe gewisser Apps (auch bald mit autoSense) lassen sich problemlos über 17.000 E-Ladestationen in Europa finden.

«Elektroautos sind zu wenig sicher»

Ein E-Auto verfügt über alle bekannten sicherheitstechnischen Bauelemente und ist daher im Unfallgeschehen ebenso sicher wie ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Darüber hinaus zeigen Studien zur Verkehrssicherheit, dass fehlende Fahrpraxis, unangemessene Geschwindigkeit oder Konzentrationsstörungen die Gründe für Unfälle sind und nicht die Antriebsart.

Interessiert daran, ein Elektroauto zu kaufen? Auf diese Punkte solltest du achten:

Mach eine Probefahrt mit einem Elektroauto, damit du einen ersten Eindruck vom elektrischen Fahren bekommst:

Zahlreiche Händler und AMAG Filialen bieten Probefahrten für Elektroautos an. Oder miete ein Elektroauto über einen Carsharing-Anbieter wie Mobility.

Erkundige dich über Elektrotankstellen in der Schweiz:

Es gibt bereits zahlreiche Apps und Webseiten, auf denen du dich über die Ladestationen in der Schweiz informieren kannst. Unter ich-tanke-strom.ch bekommst du eine vollständige Übersicht über öffentliche Ladestationen für Elektroautos. Dabei kannst du in Echtzeit sehen, ob eine Ladestation gerade verfügbar ist. Auch mit der autoSense App kannst du die nächstgelegene Ladestation finden, freischalten und laden.

Finde das passende Elektrofahrzeug für dich:

Die Auswahl an Elektroautos ist heute vielfältig: vom Kleinwagen über Familienautos bis hin zu Luxus-Sportwagen. Auf TCS findest du die neuesten Elektroauto-Modelle sowie Informationen zu Energieeffizienz und Betriebskosten.‍

Achte auf deine Fahrweise:

Durch den richtigen Fahrstil kannst du den Stromverbrauch deines Autos reduzieren und so die Reichweite noch weiter erhöhen. Dank der autoScore Funktion analysieren wir deinen eigenen Fahrstil, der nicht nur die Akkulaufzeit und deinen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt schont.

Gemeinsam für einen einfachen Zugang zur Mobilität der Zukunft

autoSense ist Mitglied von Swiss E-Mobility und setzt sich aktiv ein für die Entwicklung der Elektromobilität in der Schweiz.

Blog

Relevante Beiträge

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.

5 min read

autoSense feiert den 6. Geburtstag

autoSense feiert den 6. Geburtstag, mit einem Team von 40 Mitarbeiterinnen und über 300 Flottenkunden. Der Fokus liegt dabei auf der Elektromobilität und der effizienten Verwaltung von Elektroflotten.
5 min read

Digitales Flottenmanagement: Ein Muss für Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Die Digitalisierung verändert die Geschäftswelt in rasantem Tempo. In nahezu allen Branchen wird der Einsatz digitaler Technologien nicht nur als Vorteil, sondern als Notwendigkeit angesehen. Ein Bereich, der besonders von dieser Entwicklung profitiert, ist das Flottenmanagement.
5 min read

CO2-Ausstoss geschäftlich bedingter Fahrten abgrenzen

Wie grenzen Unternehmen den CO2-Ausstoss von Geschäftsfahrten und Privatfahrten ihrer Fahrzeugflotte ganz einfach ab?